startseite_keyvisual.jpg

Wir stehen im Dialog mit religiösen und weltanschaulichen Gruppen
und Strömungen der Gegenwart. Unsere Erkenntnisse stellen wir
dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.
Die EZW

Materialdienst

Titelblatt Materialdienst 8/2019 Unser monatliches Magazin
Aktuelles Heft: 8/2019
  • Homöopathie in der Kontroverse
  • Lama Ole Nydahl und der Diamantweg
    (Teil 1)
  • Dachverband Diamantweg tritt aus der Deutschen Buddhistischen Union aus
  • „Verschwörungstheorien – früher und heute“
    Ein Ausstellungsbesuch
  • Stichwort:
    Rituelle Gewalt aus psychologischer Sicht

EZW-Texte

Titelblatt EZW-Texte 259 Unsere Publikationsreihe
Neu erschienen: Hanna Fülling Religionspolitik vor den Herausforderungen der Pluralisierung

EZW-Texte

Titelblatt EZW-Texte 260 Unsere Publikationsreihe
Neu erschienen: Friedmann Eißler Islamische Verbände in Deutschland Akteure, Hintergründe, Zusammenhänge

EZW-Umfrage 2019

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Die EZW startet in diesem Sommer eine Nutzerbefragung, die bis in den Herbst hineinreichen wird. Wir wollen gern mehr über unsere Leserinnen und Leser und ihre Einschätzung unserer Arbeit erfahren. Wie finden Sie unsere Publikationen? Wozu nutzen Sie die Texte? Welche Themen interessieren Sie? Und, wo können wir besser werden? Alle diese Fragen treiben uns um, damit wir auch in Zukunft für Sie die Beratungs- und Informationsstelle sein können, die Sie brauchen und sich wünschen.

Wir bitten daher um Ihre Unterstützung und laden Sie ein, an unserer großen EZW-Nutzerbefragung teilzunehmen. Sie nimmt nur etwa 10 Minuten in Anspruch. Selbstverständlich gehen wir sorgsam mit den anonym erfassten Daten um! Nutzen Sie doch gleich die Gelegenheit, in unseren online-Informationsportalen zu stöbern und sich für unseren EZW-Newsletter anzumelden. Wir freuen uns auf Sie!

EZW-Umfrage 2019

Jeannine Kunert

Homöopathie in der Kontroverse

Zur aktuellen Debatte

Ende Mai 2019 fand der Deutsche Ärztekongress für Homöopathie in Stralsund statt. Homöopathika und homöopathische Leistungen sind schon seit langem auf dem alternativmedizinischen Markt präsent. Ihre Verwendung erscheint den meisten längst nicht mehr als skurril – immerhin hatten im Jahr 2014  60 Prozent der Bevölkerung bereits mindestens einmal Homöopathika, die den Ruf haben, nebenwirkungsarm zu sein, verwendet. In Deutschland ist Homöopathie eine der meistgenutzten alternativmedizinischen Anwendungen. Dennoch schlug die Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns über den Deutschen Ärztekongress für Homöopathie in Stralsund mediale Wellen und führte erneut zu einem Aufschrei unter den Gegnern homöopathischer Behandlungen.

Religiöse Aufklärung in der Flüchtlingsarbeit

(Faltblätter in mehreren Sprachen)
 

Themen: Islamismus in Deutschland, Die Zeugen Jehovas, Christlicher Fundamentalismus

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Serbisch, Arabisch, Farsi|Persisch, Paschto, Urdu

Die Weltanschauungsbeauftragten der beiden großen Kirchen haben Texte herausgegeben, die in leicht verständlichem Deutsch und in einigen Muttersprachen der Geflüchteten über Religionsfreiheit und problematische religiöse Strömungen und Gruppen informieren.

Geflüchtete Menschen wissen meist wenig über die Rolle der Religionen und über religiöse Gruppen in Deutschland. Viele von ihnen werden aber bereits nach kurzer Zeit mit Einladungen von religiösen Gruppen konfrontiert. Leicht verständliche Texte in einfachem Deutsch sowie auf Arabisch, Paschto, Urdu, Farsi, Englisch, Französisch und Serbisch sollen Geflüchteten helfen, sich zu informieren und Orientierung zu finden. Darüber hinaus bieten sie eine solide Wissensgrundlage für die Verantwortlichen in der Flüchtlingsarbeit.

Die Texte behandeln den Islamismus in Deutschland, den christlichen Fundamentalismus und die Religionsgemeinschaft Jehovas Zeugen. Außerdem enthalten sie Basisinformationen zur religiösen Situation in Deutschland und zum Thema Religionsfreiheit. Sachlich informieren sie über den Glauben der missionierenden Gruppierungen und erklären deren Besonderheiten. Die Informationen sollen die Leser zum persönlichen Urteil befähigen und verhindern, dass die umworbenen Menschen sich unreflektiert an Gruppen binden, die negativen Einfluss auf ihre Integration ausüben können.

Herausgeber der Texte ist die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Kooperation mit der Konferenz der Diözesanverantwortlichen und Beauftragten für Weltanschauungsfragen in den römisch-katholischen Bistümern Deutschlands sowie der Konferenz der Landeskirchlichen Beauftragten für Sekten- und Weltanschauungsfragen in der EKD.

Kontakt

Fragen zu einzelnen Themen?

Das EZW-Team und die landeskirchlichen Beauftragten für Weltanschauungsfragen helfen Ihnen gerne weiter.
newsletter_30x30px.png

EZW-Newsletter

Sie wünschen, dass wir Sie informieren, sobald wir unsere Seiten aktualisiert haben? Dann abonnieren Sie unseren monatlich erscheinenden Newsletter. Wir weisen Sie auf EZW-Pressemitteilungen, die jeweils neuesten Ausgaben des Materialdienstes und der EZW-Texte sowie auf Veranstaltungen, Downloads und Nachrichten hin.
Linda fragt

Neu! Kurzvideos

"Linda fragt" – Erklärvideos aus der Weltanschauungsarbeit

"Linda fragt" – so heißt der neue YouTube-Kanal der evangelischen Weltanschauungsarbeit: https://bit.ly/2GhWHNQ. Speziell für junge Leute werden Themen knapp, informativ und verständlich aufgearbeitet. mehr

"Linda fragt" (Website)