startseite_keyvisual.jpg

Wir stehen im Dialog mit religiösen und weltanschaulichen Gruppen
und Strömungen der Gegenwart. Unsere Erkenntnisse stellen wir
dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.
Die EZW

Materialdienst

Titelblatt Materialdienst 1/2015 Unser monatliches Magazin
Aktuelles Heft: 1/2015
  • Psychologie des Glaubens
    Ist eine "christliche Psychologie" fachlich
    zu begründen?
  • Die Rolle von Kultur und Religion im Recht
    Beschlüsse des 70. Deutschen Juristentages
  • Versöhnung apostolischer Kirchen
  • Neue Internetpräsenz der EZW
  • Stichwort: Pfingstbewegung

EZW-Texte

Titelblatt EZW-Texte 233 Unsere Publikationsreihe
Neu erschienen: Friedmann Eißler, Jürgen Schnare (Hg.) Bahai Religion, Politik und Gesellschaft im interreligiösen Kontext

EZW-Texte

Titelblatt EZW-Texte 234 Unsere Publikationsreihe
Neu erschienen: Kai Funkschmidt (Hg.) Mit welchem Recht? Europäisches Religionsrecht im Umgang mit neuen religiösen Bewegungen

EZW-Pressemitteilung Nr. 1/2015 vom 20.01.2015

Einstehen für Freiheit und das Recht auf Kritik

Die brutalen menschenverachtenden und antisemitisch ausgerichteten Terrorakte in Paris und alles, was danach in Belgien und Deutschland, aber auch in Pakistan, Nigeria und anderswo geschehen ist, machen bewusst, dass nach dem Ende des Ost-West-Konfliktes nicht das Ende der Ideologien kam, auch nicht die weltweite Durchsetzung rechtsstaatlicher Prinzipien und ein globales Bemühen um die Achtung der Menschenrechte. Es folgte vielmehr der andauernde Angriff eines islamistisch begründeten Terrors gegen grundlegenden Werte demokratischer Staaten und der Versuch, einer Auslegung des Korans Geltung zu verschaffen, die durch brutale Militanz, Welteroberungspläne und die Aufhebung säkularer Rechtsstaatlichkeit gekennzeichnet ist.

Welche Koranauslegung gilt?

Anlässlich der Mahnwache am Brandenburger Tor in Berlin am 13. Januar 2015 unter dem Motto "Zusammenstehen – Gesicht zeigen" wurde aus dem Koran rezitiert (Sure 5,32), um die Absage an Gewalt und Mord zu bekräftigen: "Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne dass es einen Mord begangen oder auf der Erde Unheil gestiftet hat, so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte." Im direkt nachfolgenden Koranvers wird allerdings Gewalt legitimiert. Es muss daher gefragt werden, wie das zu verstehen ist und von Muslimen hier und heute verstanden wird. Welche Koranauslegung gilt?

mehr       

 

Psychologie des Glaubens

Ist eine "christliche Psychologie" fachlich zu begründen?

Die heutige Psychologie versteht sich als Wissenschaft vom äußeren Verhalten und inneren Erleben des Menschen in der Welt. Was kann unter den Voraussetzungen einer empirischen Sozialwissenschaft über religiöses Erleben und Verhalten ausgesagt werden? Ist es möglich und sinnvoll, ein religiöses, speziell ein christliches Menschen- und Weltbild zur Grundlage einer empirisch überprüfbaren Persönlichkeitslehre zu machen? Kann eine christliche Psychologie fachlich begründet werden?

Versöhnung apostolischer Kirchen

Die Neuapostolische Kirche (NAK) und die Apostolische Gemeinschaft (AG) haben sich fast 60 Jahre nach ihrer Spaltung versöhnt.

Neue Internetpräsenz der EZW

Die EZW freut sich, ihren neuen Internetauftritt präsentieren zu können. Hier finden Sie alle bisher genutzten Inhalte und viele mehr – übersichtlicher, benutzerfreundlicher und angepasst an den technischen Fortschritt.

Zwei Neuerungen sind uns dabei besonders wichtig.
Kontakt

Fragen zu einzelnen Themen?

Das EZW-Team und die landeskirchlichen Beauftragten für Weltanschauungsfragen helfen Ihnen gerne weiter.