publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 2/2020
Psychoszene

Life-Coaching-Angebote weiter im Aufwind

Während im Business-Coaching die Verbesserung von Leitungsstrukturen und die Organisationsentwicklung im Mittelpunkt stehen, zielt das Life-Coaching auf das Glück und die persönliche Weiterentwicklung eines Klienten ab.

Life-Coaching-Angebote liegen im Trend, rufen aber auch Skepsis hervor. Eine Reportage einer auflagenstarken Frauenzeitschrift begleitete Seminare von drei Stars der Szene (Brigitte 5/2020, 52-56). Was früher Gurus waren, seien heute Life-Coaches, die durch Sprechgesänge wie „Du kannst alles schaffen!“, „Ich bin meine eigene Sonne“ oder „Glück ist eine Entscheidung“ Tausende begeistern und verändern würden. Eine Wochenzeitung beschrieb kürzlich in einem Themenschwerpunkt Life-Coaching als „das neue Heilsversprechen, dessen Gurus Deutschlands Hallen füllen“ (WamS vom 16.2.2020, 17-20). Der umfangreiche Bericht stützt sich auch auf Erfahrungen von staatlichen und kirchlichen Beratungsstellen für Weltanschauungsfragen. Dort haben sich in den letzten Jahren viele Betroffene gemeldet, die nach einem Persönlichkeitstraining das Gefühl hatten, dort gehe es zu wie in einer Sekte. Dieser Bericht porträtierte neben einigen derzeit erfolgreichen Life-Coaches auch Betroffene, die sich durch Seminare geschädigt fühlten und juristisch gegen die Leiter vorgegangen sind.

Die Angebote an Life-Coachings sind unübersehbar und vielfältig. Häufig sind sie spirituell gefärbt, und zunehmend machen sie von den Möglichkeiten der sozialen Medien und des digitalen Lernens Gebrauch. Die Digitalisierung hat auch den spirituellen Weiterbildungsmarkt verändert. Reisten früher an Weiterentwicklung Interessierte ihren spirituellen Lehrerinnen und Lehrern hinterher, um ihnen persönlich mit Gleichgesinnten in Seminaren und Veranstaltungen zu begegnen, sind heute viele Coaches online auf eigenen Kanälen verfügbar und damit bequem am heimischen Computer oder an mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet. Portale wie „www.jetzt-tv.net“ oder „www.psionline.news“ bieten Tausende von Online-Kursen zu den Themen Spiritualität, Heilung und Meditation an.

Ein großer Anbieter in diesem Bereich ist die Schweizer Firma „Psi Online“, die an die legendären „PSI-Tage“ der 1980er Jahre anknüpft. Nach wie vor gibt es den PSI-Verein, der ursprünglich den Dialog zwischen Parapsychologie und den Wissenschaften vertiefen wollte und zwischen 1983 und 2007 zahlreiche Kongresse, die „Baseler-PSITage“, organisierte. Diese Veranstaltung, die aber zunehmend die Gebrauchsesoterik ins Zentrum gerückt hatte, wurde eingestellt (vgl. MdEZW 12/2008, 464f).

Seit 2017 finden in Basel wieder Kongresse unter dem Motto „Flow summit“ statt, die von „Psi Online“ organisiert werden. Schon vor dem Event werden Interessenten kostenlose Videos von spirituellen Life-Coaches angeboten, wenn man seine E-Mail-Adresse bekannt gibt. In diesem Jahr stehen 67 Stunden Material von 89 Lehrerinnen und Lehrern zu Verfügung, neben anderen vom Dalai Lama, von Deepak Chopra, Byron Katie, Neale Donald Walsch, Eckhart Tolle, Kurt Tepperwein, Thich Nhat Hanh, Pascal Voggenhuber, Rüdiger Dahlke, Christina von Dreien, Sabrina Fox, Clemens Kuby, Eva-Maria Zurhorst, Sadhguru, Lee Carroll und James Redfield. Die Namen stehen für einen prosperierenden spirituellen Weiterbildungsmarkt, der sich aus verschiedensten weltanschaulichen Quellen speist.

Die Vermutung liegt nahe, dass durch die kostenlosen Videos am heimischen Computer die Neugierde auf eine echte Begegnung geweckt werden soll. Exemplarisch kann auf zwei große Events hingewiesen werden, bei denen auch durch Online-Kurse bekannte Life-Coaches auftreten werden. Zu dem angeblich weltweit größten Festival für die persönliche Weiterentwicklung lädt die Firma „Gedankentanken“ für Ende Mai 2021 auf das Messegelände in Köln-Porz ein. Es werden 50000 Menschen aus der ganzen Welt auf dem 40000 Quadratmeter großen Festivalgelände erwartet, um drei Tage lang „in einer starken Community über ihre Grenzen hinauszuwachsen“. Zum „find your flow!“-Festival lädt „Psi Online“ auf Anfang Oktober 2020 nach Basel ein. Wie schon in den Vorjahren, dieses Mal jedoch erweitert auf elf Tage, drehen sich die Vorträge und Seminare um die Themen Bewusstsein, Medialität, Heilung, Ernährung, Hypnose, Kommunikation, Engel, Schamanismus, Meditation und Motivation. Geworben wird mit prominenten Rednern und Rednerinnen der spirituellen Weiterbildungsszene, unter ihnen Laura Malina Seiler (geb. 1986), eine der derzeit erfolgreichsten spirituellen Coaches: Podcasterin, Bestsellerautorin und „Achtsamkeitscoach“.Laura Malina Seiler trat kürzlich auch als Editorin und Namensgeberin eines neuen Print-Magazins in Erscheinung: Obwohl sich spirituelle Online-Kurse in den letzten Jahren sprunghaft ausgebreitet haben, hat Ende Oktober 2019 einer der größten Verlagskonzerne Deutschlands, die Funke-Mediengruppe, ein neues Hochglanz-Magazin mit einer Auflage von 100000 Exemplaren zum Preis von 10 Euro in den Handel gebracht. Das 148 Seiten umfassende Magazin mit dem Titel „I AM by Laura Malina Seiler“ beschäftigt sich mit persönlicher und spiritueller Weiterentwicklung und soll 2020 viermal im Jahr in gedruckter Form erscheinen. Obwohl Laura Malina Seiler seit Jahren mit eigenen Online-Kursen und Podcasts in den sozialen Medien sehr präsent ist, sieht der Verlag offenbar eine ausreichend hohe Nachfrage für ein weiteres Lifestyle-Magazin trotz der sehr großen Konkurrenz in diesem Zeitschriften-Segment.

Der Titel soll im Handel nach Verlagsvorgabe in die Rubrik „Frauenzeitschriften / Mindstyle“ einsortiert werden. Dort befindet sich bereits eine Fülle von Magazinen wie Auszeit, Carpe Diem, Der große anti-Stress-Guide, Der Pilger, Einfach.Sein, Emotion, Flow, Flow Achtsamkeit für jeden Tag, Happi Health, Happinez, Happy Way, Herzstück, Herzstück Mediation Malbuch, Hygge, Ich bin, Ma Vie, Ma Vie gesund leben, New Spirit, Pocket Mandalas, Schöne Welt, Welt der Spiritualität.

Die Beiträge im neuen Magazin sind in Bereichen wie „Spiritualität & Meditation“, „Gesundheit & Fitness“, „Beziehungen & Emotionen“, „Sinn & Berufung“, „Wohnen & Lifestyle“, „Erfolg, Karriere & Finanzen“ sowie „Ernährung“ eingeteilt. Zudem laden viele Workbook-Seiten zum Mitmachen, Ausfüllen und Reflektieren ein. In dem Magazin fordert Seiler die Leser zur Entschleunigung auf und will mit plakativ gestalteten, häufig jedoch banalen Aussagen wie „Du bist ein Original!“ das Selbstwertgefühl stärken.

Zwei Besonderheiten weist das neue Magazin auf: Es ist das erste spirituelle Personality-Magazin auf dem deutschsprachigen Markt. Laura Malina Seiler ist nicht nur auf dem Titel, sondern in zahlreichen Beiträgen abgebildet. Und es erhebt den Anspruch, komplett anzeigenfrei zu sein. Bei genauem Hinschauen erweist sich das großformatige Versprechen auf dem Cover („100 % Laura, 0 % Werbung“) aber als Mogelpackung. Zwar gibt es keine Anzeigenkunden, aber das Magazin enthält zahlreiche werbende Hinweise Seilers auf spirituelle Accessoires, Bücher, Kleidung, Kurse, Nahrungsmittel etc. mit den jeweiligen Online-Bezugsadressen. Weltanschaulich ist das Magazin zwischen Life-Coaching und Gebrauchsesoterik zu verorten.

Jenseits der Geschäftswelt und des Business-Coachings werben Life-Coaches für ihre häufig spirituell unterfütterten Selbstoptimierungsangebote. Life-Coaching ist vom Business-Coaching zu unterscheiden. Viele deutschsprachige Verbände, deren Mitglieder betriebliches Business-Coaching anbieten, haben sich zusammengeschlossen, um für Professionalität und Qualitätssicherung eines Berufsfeldes zu sorgen, das durch Life-Coaches in Verruf geraten ist. Um verbindliche Coaching-Standards zu etablieren, arbeiten sie deshalb im sogenannten „Roundtable der Coachingverbände“ (RTC) zusammen. Dieser Dachverband hat zur Qualitätssicherung auch eine eigene Ethik-Richtlinie herausgegeben, die ausdrücklich die „Bezugnahme auf sektiererische oder esoterische Praktiken“ ausschließt (vgl. MdEZW 10/2018, 388-390). Business-Coaches verwenden wissenschaftlich überprüfbare Methoden und arbeiten an präzisen Zielen. Außerdem bevorzugen sie in der Regel das Einzelgespräch oder Kleingruppen. Demgegenüber stellen Life-Coaches zumeist unrealistische Ziele bis hin zu Heilsversprechen in Aussicht. Und sie bevorzugen Massenveranstaltungen, bei denen durch geschickte Gruppendynamik euphorisierende Prozesse ausgelöst werden können.

Die Nachfrage nach Life-Coaching-Angeboten belegt, dass viele Menschen bei ihrer Alltagsbewältigung nicht ausreichend Anteilnahme und Unterstützung im persönlichen Umfeld finden und Lebenshilfe immer häufiger auch außerhalb familiärer und freundschaftlicher Netzwerke gesucht wird. Und die Kirchen haben längst kein Copyright auf Seelsorge mehr, viel populärer sind esoterische und asiatische Weisheiten, die in Entspannungs-, Meditations- oder Weiterbildungsgruppen vermittelt werden. Leider fehlt bei den allermeisten Life-Coaches die professionelle Einbindung in einen Dachverband, und ein Klientenschutz durch Ethikrichtlinien wie beim Business-Coaching ist nicht gewährleistet.

Michael Utsch

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2017 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2019 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe nach Erscheinen zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Neben den Ausgaben des laufenden Jahres ist für die Abonnentinnen und Abonnenten ein exklusiver Zugang zu den Jahrgängen 2018 u. 2019 eingerichtet.

Materialdienst (Print) abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!