publikationen_keyvisual.jpg
EZW-Texte - 241-256

EZW-Texte 249

Matthias Pöhlmann (Hg.)

Götter, Krieger, Avatare

Von "World of Warcraft" bis "Game of Thrones"

Berlin 2017, 136 Seiten

Aktuellen Umfragen zufolge spielen rund 34 Millionen Menschen in Deutschland Video- und Computerspiele. Digitale Spiele sind damit zu einem wichtigen Bestandteil heutiger Unterhaltungskultur geworden. Der vorliegende EZW-Text geht der Frage nach, inwieweit religiöse Aspekte darin vorkommen und welche Herausforderungen sich daraus für die Religions- und Medienpädagogik insgesamt ergeben.

Die einzelnen Beiträge aus soziologischer, kultur- und religionswissenschaftlicher sowie aus medien- und religionspädagogischer Sicht befassen sich u.a. mit heutigen religionsartigen Erscheinungsformen in digitalen Spielen, die im Einzelfall auch zu terroristischen Zwecken missbraucht werden können. Ein Social-Media-Manager gibt einen Einblick in die Welt der Spielentwickler. Weitere Einzelstudien befassen sich mit dem beliebten Computerspiel „World of Warcraft“ und der Fantasy-Fernsehserie „Game of Thrones“.

Die Publikation möchte Hintergrundinformationen und Hilfen für ein besseres Verständnis für die Spielarten gegenwärtiger Unterhaltungskultur und ihrer digitalen Medien geben.

Aus dem Inhalt


Vorwort

Simone Heidbrink, Tobias Knoll
„Battleground of the Gods“?
Religion(en) in digitalen Spielen

Elke Hemminger
Neugestaltung der Wirklichkeit?
Virtuelle Welten als Herausforderung für Mensch und Gesellschaft

Stefan Piasecki
Cyber-Narrative des Schreckens

Rudolf Inderst
Auch auf (religiöse) Gefühle achten
Was macht ein Community-Manager? 

Heiko Ehrhardt
„Diese Welt hat nur auf Sie gewartet“
World of Warcraft: Spiel oder mehr? 

Nadja Alexandra Mayer
Spiel der Throne – Kampf der Götter
Multi-Religiosität und Erlösungsthematik bei „Game of Thrones“

Michael Waltemathe
Neue Kreatur zwischen Himmelreich und fiktionaler Welt 

Die Autorinnen und Autoren

EZW-Texte abonnieren