veranstaltungen_keyvisual.jpg
Veranstaltungs-Archiv

Zwischen Anwalt und Richter

Zum Umgang mit religiösen Minderheiten in der Reformationszeit und heute

Eine Fachtagung der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen und des Konfessionskundlichen Instituts

24.11. - 25.11.2016 | Tagungsort: Augustinerkloster Erfurt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Umgang mit religiösen Minderheiten beschäftigt die EZW und das Konfessionskundliche Institut u.a. in ihrer Publizistik, bei Informationsanfragen oder der Bitte um Stellungnahmen und Einschätzungen. Im Rahmen der Tagung wird nach Impulsen der Reformation für die Urteilsbildung zu anderen christlichen und nichtchristlichen Religionsgemeinschaften gefragt.

Um drei Schritte soll es gehen:

- einen analytischen Blick auf die eigene Arbeit zu werfen, auf die Gratwanderung zwischen Anwaltschaft und Kritik von Andersglaubenden und Nichtglaubenden;

- einen geschichtlichen Rückblick auf Impulse der Reformation für Gewissens- und Religionsfreiheit zu geben und den Umgang der Reformatoren mit religiösen Minderheiten, etwa der Täuferbewegung, zu
thematisieren;

- normative Perspektiven für ein evangelisches Verständnis von Toleranz zu entwickeln und nach Möglichkeiten und Grenzen der Religionsausübung in einer Einwanderungsgesellschaft zu fragen.

Mit dieser Tagung beteiligen sich beide Institute an den Schritten zum Reformationsjubiläum 2017. Wir freuen uns auf Gespräche, Begegnungen und die gemeinsame inhaltliche Arbeit.

Mareile Lasogga
für das Kollegium des KI

Reinhard Hempelmann
für das Kollegium der EZW


Eingeladen sind

Weltanschauungsbeauftragte, Ökumenebeauftragte, Theolog/innen in Forschung und Lehre.

Kosten | Zuschüsse
Tagungspauschale: EUR 120,-
inklusive Unterbringung im Einzelzimmer im Evangelischen Augustinerkloster zu Erfurt und allen Mahlzeiten;
EUR 50,- bei Teilnahme ohne Unterkunft.

Das Seminar gilt in den meisten Landes- und Freikirchen als offizielle Fortbildungsveranstaltung. Informationen über Zuschüsse geben die zuständigen Abteilungen in den Landeskirchenämtern, Konsistorien bzw. Kirchenverwaltungen.

Anmeldung | Information
Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung zu dieser Tagung nur über das Konfessionskundliche Institut möglich ist.

Ihre Anmeldung richten Sie bitte möglichst frühzeitig, spätestens bis 15. September 2016 je nach den Bestimmungen der einzelnen Kirchen auf dem
Dienstweg oder formlos, mit Fax oder Mail an:
Konfessionskundliches Institut Bensheim
Postadresse Postfach 12 55, 64602 Bensheim
Hausadresse Ernst-Ludwig-Str. 7, 64625 Bensheim
Tagungsbüro Carmen Lorenz
Telefon 06251 8433-11
Fax 06251 8433-.28
Mail carmen.lorenz@ki-eb.de

Sie erhalten etwa zwei Wochen nach Eingang Ihrer Anmeldung eine Anmeldebestätigung. Der genaue Verlaufsplan mit Informationen zur Anreise wird Ihnen Mitte Oktober 2016 zugeschickt. 

Titelblatt Tagungsprogramm
Bildnachweis: adpic

Tagungsflyer (pdf-Datei)


Programm


Donnerstag, 24. November 2016

ab 13:30 Uhr Nachmittagskaffee

14:00 Uhr
Einführung in die Tagung
Dr. Mareile Lasogga
Dr. Reinhard Hempelmann

14:45 Uhr
Konfessionelle Traditionen / neue religiöse Bewegungen und ihre Bewertung

aus religionswissenschaftlicher Sicht:
Prof. Dr. Sebastian Murken, Marburg

aus der Perspektive des KI:
Dr. Paul Metzger

aus der Perspektive der EZW:
Dr. Friedmann Eißler

16:45 Uhr Pause

17:15 Uhr Gruppenarbeit

18:30 Uhr Abendessen

19:30 Uhr
Von der Gewissensfreiheit zur Religionsfreiheit – Impulse der Reformation
Prof. Dr. Wolf-Friedrich Schäufele, Marburg
Prof. Dr. Andrea Strübind, Oldenburg

Aussprache


Freitag, 25. November 2016

ab 7:30 Uhr Frühstück

8:30 Uhr Morgenandacht

9:00 Uhr
Überzeugte Toleranz stärken
Prof. Dr. Michael Roth, Mainz

9:45 Uhr
Möglichkeiten und Grenzen der Religionsausübung in der Einwanderungsgesellschaft
Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier, München

10:30 Uhr
Aussprache mit den Referenten und Plenumsdiskussion

12:00 Uhr
Tagungsabschluss (Ertragsformulierung)
Dr. Mareile Lasogga
Dr. Reinhard Hempelmann

Die Tagung endet mit dem Mittagessen um 12:30 Uhr.