publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 11/2005
Parapsychologie

Internet-Lexikon der Paranormologie

Seit kurzem sind die ersten Artikel des „Lexikons der Paranormologie“ im Internet unter der Adresse http://www.igw-resch-verlag.at/lexikon/index.html lesbar. Der verantwortliche Autor, Direktor des Instituts für Grenzgebiete der Wissenschaft (IGW) in Innsbruck, Prof. DDr. P. Andreas Resch (Jg. 1934), hat den Begriff „Paranormologie“ im Jahr 1969 als neutrale Bezeichnung für die „Wissenschaft der paranormalen Phänomene“ eingeführt. Mit dem Begriff Paranormologie möchte er die Erforschung auf den Gesamtbereich der Grenzgebiete der Wissenschaften ausdehnen. Reschs Lexikon der Paranormologie hat zum Ziel, diesen Gesamtbereich soweit wie möglich begrifflich abzuklären, „angefangen von den Grenzgebieten der Physik über jene der Biologie, Medizin, Psychologie, Geschichte und Religionswissenschaft bis hin zu Volks- und Völkerkunde, Mythologie und Mystik, verbunden mit Informationen über einschlägige Personen, Institutionen, Gemeinschaften und Praktiken“.
 
Die einzelnen Artikel weisen folgende Struktur auf: Begriff – Definition – Geschichte – Aktuelle Bedeutung – Literatur. Wie Resch mitteilt, sind die Vorarbeiten hierzu weitgehend abgeschlossen. Bislang sind nur die Artikel von A bis Ataxe online zugänglich.

Das Internet-Lexikon soll kontinuierlich erweitert werden. Geplant ist auch eine Druckausgabe. Resch schreibt hierzu: „Da die Arbeit im Bemühen um Vollständigkeit mehrere Bände umfassen wird, sollen hier über das Internet schon jetzt die erstellten Begriffe angezeigt werden, um vor einer endgültigen Fassung ergänzende Anregungen aufzugreifen und fehlende Begriffe einzufügen.“

Matthias Pöhlmann

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!