publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 7/2005
Matthias Pöhlmann

Von Engeln und Naturgeistern

Neues von der "Engel-Dolmetscherin" Alexa Kriele

Die studierte Philosophin und sog. Engel-Dolmetscherin1 hat seit Herbst 2004 für sich kräftig die Werbetrommel rühren können. Mehrere Fernsehauftritte im November letzten Jahres (u.a. bei Kerner und in der NDR-Talkshow) verschafften ihr noch größere Publizität und lieferten die ideale Bühne, um für ihre Bücher werben zu können. Seit 1994 steht sie nach eigenen Angaben in Kontakt mit Engeln. Zwischen 1998 und 2001 veröffentlichte sie den inzwischen abgeschlossenen vierbändigen „Engel-Kursus“ mit dem Titel „Wie im Himmel, so auf Erden“, der sich als „Einführung in die christliche Engelkunde“ versteht. Darüber hinaus liegen fünf weitere thematische Bücher vor: „Naturgeister erzählen“ (1999), „Die Engel geben Antwort auf Fragen nach dem Sinn des Lebens“ (2002), „Mit Engeln das Leben meistern. Wie sie uns durch Krisen helfen“ (2003), „Mit den Engeln über die Schwelle zum Jenseits. Bernard Jakoby fragt, die Engel geben Antwort“ (2004), „Von Naturgeistern lernen. Die Botschaften von Elfen, Feen und anderen guten Geistern“ (2005). Weitere Veröffentlichungen sind in Arbeit. Im internen Rundbrief vom Frühjahr 2005 wird berichtet, dass das Ehepaar Kriele zusammen mit Frau Dr. med. Hietel-Weniger „ein grundlegendes Werk über die Zusammenhänge von Krankheiten und seelischen Problemen“ plant. Im Herbst 2005 soll ein Karten-Set mit Engelworten und 2006 ein Abriss-Kalender mit täglichen Engelzitaten im Eugen Diederichs Verlag erscheinen.

Neben ihrer regen Publikationstätigkeit tritt Alexa Kriele auch mit Seminar- und Beratungsangeboten an die Öffentlichkeit. Im österreichischen Möggers unterhält sie ein eigenes „Haus der Christosophie“ (www.angeloi.org). Dort finden regelmäßig Kurse2, offene Abende und „Engelsprechstunden“ zum Preis von 180 Euro pro Stunde statt. Um das Angebot herum hat sich ein „Kriele-Kreis“ gebildet, der mit einem internen Rundbrief über laufende Projekte und aktuelle Engelsoffenbarungen informiert wird.
 
In den Engelsbotschaften mischen sich u.a. anthroposophische, christliche und esoterische Elemente. Maßgeblichen Einfluss auf die Entstehung und gedankliche Ausformung der Botschaften hat offensichtlich der Ehemann der „Engel-Dolmetscherin“, Prof. em. Dr. Martin Kriele (Jg. 1931), genommen, der sich zuvor intensiv mit der Anthroposophie befasst hatte und seit seiner Emeritierung die Arbeit von Ehefrau Alexa intensiv begleitet. Er tritt bei den Engelssitzungen als Fragesteller auf und verfasst in der Regel auch das Vorwort zu den jeweiligen Engelbüchern.

Im Vorwort des Buches „Die Engel geben Antwort auf Fragen nach dem Sinn des Lebens“ erfährt der Leser Genaueres über den Empfang der neuen Offenbarungen. Die Übermittlung der Engelsbotschaften läuft nach Angaben Martin Krieles auf folgende Weise ab: „Alexa schließt die Augen, versenkt sich in Ruhe, spricht still das Vaterunser, das Ave Maria und eine Reihe weiterer Gebete, um jeden störenden Einfluss nicht-lichter Wesen auszuschließen. Alsdann wird ihr Elion wahrnehmbar, ein Engel des Vaters... Seine Darlegungen spricht Alexa alsdann wie eine Simultan-Dolmetscherin laut nach. Bei diesen Sitzungen bin ich, ihr Ehemann Martin Kriele, ... stets anwesend. Ich stelle mitunter Fragen, von denen ich annehme, dass sie sich auch anderen Menschen aufdrängen. Häufig sind auch Freunde beteiligt, die ebenfalls Fragen stellen.“3 Die Texte werden auf Tonband aufgenommen, anschließend abgeschrieben und von Martin Kriele sprachlich geglättet. Die letzte „Redaktion“ übernimmt dann sozusagen wieder ein himmlisches Wesen: „Ist das Manuskript fertig, so haben wir eine Reihe von Sitzungen mit dem Hohelehrer, einem himmlischen Meister, der im Dienst des Christus wirkt. ... Ich lese den Text laut vor. Der Hohelehrer unterbricht häufig, teils um meine sprachliche Form zu verbessern, teils um den Aussagen von Elion einen noch geglückteren Ausdruck zu geben. Häufig fügt er auch noch ergänzende Ausführungen ein, die das Gesagte näher erläutern. Zudem gibt er uns Übungen, die helfen, das Gelernte ins praktische Leben umzusetzen.“4

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Anmerkungen

1 Vgl. MD5/2000, 157-164 und 11/2001, 376.
2 Im August 2005 findet internen Mitteilungen zufolge im „Haus der Christosophie“ in Möggers ein mehrtägiger Sommerkurs „Über das Beten und den Heiligen Geist“ mit einer Kursgebühr in Höhe von 250 Euro statt.
3 Martin Kriele, Vorwort, in: Alexa Kriele, Die Engel geben Antwort auf Fragen nach dem Sinn des Lebens, München 2002, 10.
4 Ebd., 11.

 

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!