publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 12/2010
Esoterik

Bärbel Mohr ist tot

Am 29. Oktober 2010 ist die Bestsellerautorin im Alter von 46 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Die gelernte Betriebswirtin, frühere Fotoreporterin, Fotoredakteurin und Grafikerin begann 1995 mit dem Schreiben, das sie zunächst als Hobby betrieb. Ihr Buch „Bestellungen beim Universum“ avancierte schon bald zum Bestseller (vgl. MD 12/2002, 353f). Nach Mitteilung des Verlags konnten davon rund 2 Millionen Exemplare verkauft werden. Bärbel Mohr war Verfasserin weiterer populärer Titel wie „Der kosmische Bestellservice – Eine Anleitung zur Reaktivierung von Wundern“, „Universum & Co – Kosmische Kicks für mehr Spaß im Beruf“ oder „Der Wunschfängerengel“. Einzelne Bücher wurden mittlerweile in 20 Sprachen übersetzt. Weitere Titel befassten sich mit dem Thema Heilung; daneben schrieb Bärbel Mohr Kinderbücher und Beziehungsratgeber. Zuletzt popularisierte sie den neuen „Trend vom ‚Hoppen’ nach dem alten hawaiianischen Ho’oponopono“. Im Jahr 2000 produzierte sie die Video-Dokumentation „Herzenswünsche selbst erfüllen“. 2008 erschien ihre Filmdokumentation „Bärbel Mohr’s Cosmic Ordering“. Seit 1995 trat die Esoterik-Autorin, die mit Ehemann und ihren beiden neunjährigen Zwillingen in der Nähe von München wohnte, mit Seminaren und Vorträgen an die Öffentlichkeit. Die Kernaussagen ihrer froh gestimmten Wunscherfüllungsliteratur beruhen auf der Vorstellung, wonach das Bewusstsein das Sein bestimme. Die innere Einstellung des Menschen könne demzufolge äußere Ereignisse wie mit einem Magneten „anziehen“.
 
Matthias Pöhlmann

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!