publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 12/2002
Matthias Pöhlmann

"Indigo-Kinder" - Künder eines neuen Zeitalters?

"Eines der erstaunlichsten Attribute des Neuen Zeitalters wird direkt aus den Kinderbetten von Tausenden Elternhäusern auf der ganzen Welt kommen. Die neuen Kinder der Farbe 'Indigo' sind in Scharen angekommen und befinden sich unter uns."1 Kryon


"Das indigoblaue Zeitalter hat angefangen"
2

"Neulich fuhr ich mit dem Bus nach Hause. Ich wollte mich gerade hinsetzen, da kam ein kleiner Junge strahlend auf mich zu und sagte: 'Hast du einen schönen Hut!' - 'Und du hast eine schöne Kappe. Die gibt dir sicher warm', erwiderte ich. 'Wie heißt Du?', wollte er wissen. Ich sagte ihm meinen Namen und fragte ihn nach seinem: 'Raphael heiße ich.' Auf meine Frage, ob er in den Kindergarten gehe, kam er mir zuvor: 'Ich gehe in den Kindergarten.' - 'Und wie gefällt es Dir dort?', fragte ich zurück.

Nach einem kurzen Gespräch folgte das übliche Fragespiel von Kindern, ob und wann er den Halteknopf drücken dürfe. Kurz vor der Haltestelle sagte er: 'Jetzt muss ich bald aussteigen; doch vorher muss ich dir noch etwas ganz wichtiges sagen!' - 'Was möchtest Du mir sagen, das für dich ganz wichtig ist?', fragte ich zurück. 'Weißt du', begann er, 'du musst immer zuerst auf dich schauen und nicht auf die anderen!' Nach diesen Worten drehte er sich um und lief nach vorn zu seiner Mutter und seinem kleinen Brüderchen, um mit ihnen auszusteigen.

Ich war sehr berührt. Und ich war erfreut und glücklich, dieser großen Seele begegnen zu können! Die Freude dieser Begegnung war so überwältigend, dass ich mich auf dem ganzen Heimweg leicht und beschwingt fühlte... Die Erinnerung daran ist noch so lebendig, als wäre es heute geschehen. Ohne Zweifel bin ich einem Indigo-Kind begegnet."3

Seit Ende der neunziger Jahre entdeckt die Esoterik die Kinder. "Indigo-Kinder" heißt das neue Zauberwort. Besonders US-amerikanische Channel-Medien - sensitive Personen, die den Anspruch erheben, von höheren Bewusstheiten esoterische Offenbarungen zu erhalten4 - haben die "Indigo-Kinder" oder "Indigos" zum Inbegriff esoterischer Zukunftshoffnung gemacht. Seit Frühjahr 2000 hat die Indigo-Thematik auch die deutsche Esoterik-Szene erfasst.5 Euphorisch wird "ein wundervoller Evolutionssprung" verkündet: "Diese Kinder werden Indigo-Kinder der Neuen Zeit genannt, da ihre Aura verstärkt die Farbe Indigoblau enthält. Grundsätzlich kann man der Persönlichkeit Farben zuordnen, weil die symbolische Bedeutung der Farben als Ausdruck von Emotionen und Verhaltensweisen weithin verbreitet ist... Das Indigo-Kind hat ungewohnte und teilweise schwierige Eigenschaften, die für unsere Gesellschaft neu und nicht leicht zu bewältigen sind und der Aufklärung bedürfen. Diese Welle von Neuen Kindern, welche seit ca. zehn bis zwölf Jahren hereinkommt, ist ein wahrhaftiges Gottesgeschenk, herbeigerufen von einer Generation von Eltern und Lichtarbeitern, die für eine Neue Welt, in der Frieden und Liebe herrschen werden, gekämpft haben."6 Auf dem Klappentext des Buches "Die Kinder der Neuen Zeit - Strahlende Funken des Lichts" von Ava Minatti heißt es: "Immer mehr Kinder werden geboren, die bereits mit einem neuen Bewusstsein zur Welt kommen und somit Verhaltensweisen an den Tag legen, die 'anders' sind."7 Kritik wird besonders an der herkömmlichen Wissenschaft geübt, die diese Kinder als verhaltensauffällig einstuft und ihnen gar eine "Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung" (ADHS) unterstellt - zu Unrecht wie Esoterik-Autoren beteuern. Doreen Virtue, nach eigenen Angaben "Metaphysikerin der vierten Generation", promovierte Psychologin und Tochter einer Christian Science-Anhängerin, vermutet in ihrem Buch "Das Praxisbuch für Indigo-Eltern", die Abkürzung ADHD (englisch für ADHS) stünde in Wirklichkeit für "Aufmerksamkeits-Draht zu einer Höheren Dimension".8 Sie listet insgesamt 16 Merkmale der Indigos auf, die infolge der erwarteten höheren Schwingungsebene auf der Erde "ein paar hundert Jahre alt werden"9 könnten. Demnach seien sie u.a. willensstark, 1978 oder später geboren, dickköpfig, kreativ, suchtgefährdet, weise "Alte Seelen", intuitiv oder übersinnlich begabt.10
 
Auch von anthroposophischer Seite werden aus "geisteswissenschaftlicher Sicht", d.h. im Sinne der Anthroposophie Rudolf Steiners, Verständnishilfen und Hinweise für einen angemessenen Umgang mit den Indigo-Kindern publiziert. Die Indigos gelten hier als Botschafter einer neuen Spiritualität. So schreibt Siegfried Woitinas: "Gewiss, sie bringen spirituelle Botschaften mit, erinnern sich an frühere Leben, können von der geistigen Welt reden, sie sehen elementarische Wesenheiten und die Aura der Menschen, können Gedanken lesen und bringen kreative neue Ideen in die Welt."11 In der Farbe Indigo erblickt er jedoch auch eine durchaus ambivalente Botschaft: "Die eine Richtung in diesem Blau ist das Düstere, Schwarze, das auf die zerstörerischen Kräfte des hohen und kalten Intellekts und sein ungehemmtes Machtstreben hinweist... In die andere Richtung kann es sich aufhellen zum durchlichteten Blau oder zum durchlichteten Blau-Violett. Dann wird es zum Ausdruck des spiritualisierten Denkens, welches vermittelnd und ausgleichend wirken will."12 Entscheidend für die Entwicklung hin zum Positiven sei die Reaktion der Erwachsenen, die im Umgang mit den Indigo-Kindern ihr eigenes Ich und den spirituellen Teil ihrer Persönlichkeit entfalten könnten! Für den antroposophischen Buchautor Georg Kühlewind13 handelt es sich bei einem Teil der ADHS-Kinder um Menschen, die mit einer besonderen Mission auf die Erde gekommen sind und sich durch besondere Liebes- und Verständniskräfte auszeichnen. Das eigentliche Problem ergebe sich erst daraus, dass mit den Kindern nicht entsprechend umgegangen wird - mit der Folge, dass aus manchem "Sternenkind" ein Teufelchen wird und die Erdenmission misslingt.14

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Anmerkungen

1 Kryon (Lee Carroll), Gemeinsam mit Gott. Praktische Informationen für das Neue Millenium, Kryon Band IV, Überlingen 2002, 300.
2 Carolina Hehenkamp, Kinder einer neuen Zeit. Das Indigo-Phänomen. Das Geschenk der Indigo-Kinder, Darmstadt 2001, 18.
3 Gefunden auf einer Schweizer Internetseite: www.kaidena.ch/indigo.htm
(19.7.2002).
4 Siehe hierzu meinen Artikel "Kommunikation mit dem Göttlichen? Zum Phänomen 'Channeling'" in: MD 10/2000, 339-354; zur "besonderen höheren Erkenntnis" als Spezifikum der Esoterik vgl. Bernhard Grom, Hoffnungsträger Esoterik?, Regensburg 2002, 11ff.
5 Elisabeth Hussendorfer, Indigo-Kinder - Botschafter einer neuen Zeit?, in: esotera 8/2001, 65.
6 Carolina Hehenkamp, Botschafter einer neuen Generation: die Indigo-Kinder, in: Sein Nr. 83 (Juli 2002), 12.
7 Ava Minatti, Die Kinder der Neuen Zeit - Strahlende Funken des Lichts, Woldert 2001 (Klappentext).
8 Doreen Virtue, Das Praxisbuch für Indigo-Eltern, Burgrain 2002, 11.
9 Ebd., 44.
10 Ebd., 26.
11 Siegfried Woitinas, Wer sind die Indigo-Kinder?, Stuttgart 2002, 133.
12 Ebd., 135.
13 Georg Kühlewind, Sternkinder, Stuttgart 2001, 69-79.
14 Caroline Unger-Leistner, Zwischen Diskriminierung und Mythos. ADS-Kinder in der Diskussion, in: Info3 5/2002, 15.

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!