publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 8/2008
Astrologie

Astrotainment oder professionelle Beratung?

(Letzter Bericht: 4/2006, 146f) Die zunehmende Popularisierung esoterischer Lebensberatungsangebote im Fernsehen, über Internet und sog. Telefon-Hotlines wird inzwischen auch in der Astrologenzunft kontrovers diskutiert. Jüngstes Beispiel dafür ist das Schwerpunktthema „Hauptsache populär? Die Krise der Gegenwartsastrologie“ in der Juli-/Augustausgabe von Meridian – Fachzeitschrift für Astrologie. Das zweimonatlich erscheinende Magazin mit einer Auflage von 3700 Stück befasst sich in diesem Heft  mit den Hintergründen und Erscheinungsformen astrologischer Angebote in den Medien. So konstatiert der Berliner Astrologe Markus Jehle derzeit „etliche ambivalente Tendenzen“: „Auf der einen Seite gab es wohl noch nie in der langen Geschichte der Astrologie so viele so gut ausgebildete Berater wie heute, andererseits aber auch noch nie so viele dümmlich und dreist zu nennende ‚Beratungsangebote’ von zumeist überforderten und sich selbst überschätzenden ‚Beratern’, die sich auf den einschlägigen Geschäftsfeldern in den Massenmedien und im Internet tummeln. Die ‚gute’ Nachricht lautet, dass es in der Bevölkerung anscheinend einen hohen, allerdings sehr unterschiedlich motivierten ‚Beratungsbedarf’ gibt und dass die Bereitschaft, dazu die Astrologie heranzuziehen, größer ist denn je. Müssten dann die ‚Geschäfte’ der Astrologen nicht bestens laufen? Die ‚schlechte’ Nachricht lautet, dass meist das Gegenteil der Fall ist – eine paradoxe Situation. Im Bereich der professionellen Astrologie herrscht bestenfalls wirtschaftliche Stagnation, in vielen Feldern ist die Tendenz seit Jahren rückläufig mit zum Teil erheblichen Einbußen.“ (Meridian Juli/August 2008, 1) Jehle plädiert deshalb für „niedrigschwellige, aber dennoch hoch qualifizierte Beratungsangebote“.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Matthias Pöhlmann

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!