publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 1/2003
Buddhismus

Tibetische Lamas im Internet

Neuerdings gibt es im Internet unter www.tibetanlama.com eine Art Archiv, in dem das Leben und Werk bedeutender tibetischer Lamas der Gegenwart dokumentiert werden soll. Bemerkenswert daran ist allein schon die Tatsache, dass dabei alle vier wichtigen Schulen des tibetischen Buddhismus quasi unter einem digitalen Dach versammelt sind und damit der Forderung des Dalai Lamas nach Gleichberechtigung und Versöhnung der vier großen Lehrtraditionen Rechnung getragen wird. Das Projekt hat daher auch den ausdrücklichen Segen des Dalai Lamas sowie der Abteilung für Religion und Kultur der tibetischen Regierung im Exil. Lanciert wurde es anlässlich des Kalachakra-Rituals in Graz.

Das Angebot soll vor allem zur Unterscheidung von authentischen und selbsternannten Lamas und Linienhaltern beitragen, auch wenn auf eigene Wertungen verzichtet wird. Karma Geleg Yuthok, der Sekretär der Abteilung für Religion und Kultur, erklärte dazu: "Spirituelle Schüler in die Fänge von falschen Lehrern und Lehren geraten zu lassen, ist - selbst wenn es ohne Absicht geschieht - ein großes Problem und eine schwere Sünde." Den Tibetern scheint also (endlich!) bewusst geworden zu sein, dass durch die Zerstreuung ihres Volkes im Exil die strenge soziale Kontrolle der religiösen Ausbildung kaum noch existiert und deshalb in der Frage der Authentizität von Lamas und Linienhaltern großer Handlungsbedarf besteht. Im Moment befindet sich das Internet-Archiv zwar noch im Aufbau, es ist aber geplant, die Texte in sechs weiteren Sprachen, darunter Tibetisch und Deutsch, sowie herunterladbare und immer wieder aktualisierte Audiodateien von Belehrungen anzubieten. Initiiert wurde die Website von Sonam Topgyal, einem in Indien tätigen tibetischen Unternehmer.

Christian Ruch, Zürich

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!