publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 5/2003
Zeugen Jehovas

Milton G. Henschel verstorben

(Letzter Bericht: 7/2002, 212ff) Milton G. Henschel, langjähriges Mitglied des obersten Leitungsgremiums der Zeugen Jehovas, der sog. "Leitenden Körperschaft" und Präsident der "Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania" ist am 22. März 2003 im Alter von 82 Jahren verstorben. Henschel war Ende 1992 in das Präsidentenamt gewählt worden und hatte diese Funktion bis zum Oktober 2000 inne. Die Nachfolge trat der damals bereits 75-jährige und auch heute noch amtierende Don Adams an, der jedoch nicht Mitglied der "Leitenden Körperschaft" ist.

Für Außenstehende ist es schwer, sich ein genaues Bild von der Leitung der Wachtturm-Gesellschaft und ihren unterschiedlichen Rechtsformen zu machen. In den hauseigenen Publikationen der Zeugen Jehovas finden sich nur wenige Informationen; mitunter verwirren diese mehr, als dass sie aufklären. So berichtete zum Beispiele der Wachtturm am 15. Januar 2001 überraschend, dass anlässlich einer Mitgliederversammlung der Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania am 7. Oktober 2000 bekannt gegeben wurde, "dass kürzlich bestimmte Mitglieder der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas, die als Vorstandsmitglieder und Repräsentanten geamtet hatten, auf eigenen Wunsch aus den Vorständen aller Korporationen, deren sich der 'treue und verständige Sklave' in den Vereinigten Staaten bedient, ausgeschieden sind. Vertrauenswürdige Brüder aus der Klasse der anderen Schafe wurden gewählt, ihre Stelle einzunehmen." Zur Begründung wurde ausgeführt: "Den Mitgliedern der leitenden Körperschaft bleibt dadurch mehr Zeit, die geistige Speise vorzubereiten und sich in anderer Hinsicht der geistigen Bedürfnisse der weltweiten Bruderschaft anzunehmen." (31) Die Namen der neuen Funktionsträger blieben jedoch ungenannt. Ebenso wenig wurde darüber berichtet, dass zeitgleich drei neue juristische Körperschaften eingeführt wurden: Christian Congregation of Jehovah's Witnesses (ähnlich der deutschen Religionsgemeinschaft e.V.), Religious Order of Jehovah's Witnesses (Religiöser Orden der Sondervollzeitdiener) und Kingdom Support Services (kümmert sich um Bauprojekte, Fuhrpark u.ä.). Die Trennung zwischen Religionsgemeinschaft und Wachtturmgesellschaft hatte man zuvor bereits in Deutschland eingeführt.

In dem 1993 erschienen Buch "Jehovas Zeugen - Verkündiger des Königreiches Gottes" sind auf S. 116 Portraits der damals amtierenden Mitgliedern der "Leitenden Körperschaft" zu finden. Von den zwölf dort abgebildeten Persönlichkeiten sind heute nur noch fünf aktiv: Theodore Jaracz (geb. 1925), Albert D. Schroeder (geb. 1911), Carey W. Barber (geb. 1905), John E. Barr (geb. 1913) und Daniel Sydlik (geb. 1919). Neu berufen wurden im Juli 1994 Gerrit Lösch (geb. 1941) und im Oktober 1999 Samuel Herd (geb. 1935), Stephen Lett (geb. 1949), Guy Pierce (geb. 1934) und David Splane (geb. 1944). Auffällig ist das hohe Alter vieler Mitglieder der "Leitenden Körperschaft".
In die Amtszeit des nunmehr verstorbenen Milton G. Henschel fallen einige erwähnenswerte Lehrkorrekturen. So dürfen Jehovas Zeugen neuerdings an "unpolitischen" Wahlen teilnehmen und Wehrersatzdienst leisten (vgl. MD 1999/342ff). Unbearbeitet blieben jedoch zahlreiche theologische Fragen wie zum Beispiel die eigenwillige und unbiblische Deutung der "Generation von 1914" (vgl. weiterführend auch www.geocities.com/osarsif/gb.htm).

Andreas Fincke

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!