publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 9/2011
Pfingstbewegung

30 Jahre Royal Rangers

Die Pfadfinderarbeit der Pfingstbewegung nennt sich Royal Rangers (königliche Pfadfinder) und ist scoutistisch (US-amerikanischer Stil), erlebnispädagogisch und vor allem missionarisch geprägt. In der Juli-Ausgabe der Zeitschrift des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) „GEISTbewegt!“ wird in zahlreichen Beiträgen auf die 30-jährige Geschichte der Royal Rangers in Deutschland zurückgeblickt. Sie wird dabei – trotz anfänglicher Skepsis und kleiner Anfänge – als Segens- und Wachstumsgeschichte beschrieben. Der erste Stammposten wurde 1981 in Bremen gegründet, und zwar von Richard Breite, der im gleichen Jahr zum Bundesleiter der Jugendorganisation ernannt wurde. Kontinuierlich breitete sich seitdem die pfingstkirchliche Pfadfinderarbeit in Deutschland aus. 1993 wurde in Berlin der 100. Stammposten gegründet. 1997 fand in Neufrankenroda (Thüringen) das erste Bundescamp nach der politischen Wende statt. 2005 nahmen an diesem Pfadfindercamp der Royal Rangers 10 000 Jugendliche teil.

In Nordamerika hatte die Arbeit bereits früher begonnen. Sie wurde 1962 durch John Henry Barnes in einer Gemeinde der Assemblies of God (Versammlungen Gottes) ins Leben gerufen. Barnes wirkte 1979 an der 65. Konferenz der Arbeitsgemeinschaft der Christengemeinden in Deutschland (ACD, später in BFP umbenannt) mit und gab dadurch Impulse zum Aufbau der Arbeit in Deutschland. Zahlreiche Materialien wurden ins Deutsche übersetzt, u. a. das Royal Rangers Pioneer Handbook (Pionier-Stammbuch), sodass die Pfadfinderarbeit der deutschen Pfingstbewegung in ihrer stilistischen und inhalt­lichen Ausrichtung ganz wesentlich von der nordamerikanischen pentekostalen Schwesterkirche mitgeprägt ist.

Die Royal-Rangers-Arbeit versteht sich als Dienst am ganzen Menschen. Durch das sternförmige Royal-Rangers-Emblem wird das durch vier goldene Zacken zum Ausdruck gebracht. Acht blaue Zacken stehen für die Werte, die in den verschiedenen Aktivitäten vermittelt werden: wachsam, rein, ehrlich, tapfer, treu, höflich, gehorsam und geistlich. Die vier roten Zacken verdeutlichen vier fundamentale Lehren, die in der Pfingstbewegung gelten und die zugleich auf praktische Frömmigkeitsvollzüge bezogen sind: Jesus rettet, Jesus heilt, Jesus tauft mit dem Heiligen Geist, Jesus kommt wieder – Erlösung, Heilung, Taufe im Heiligen Geist, Erwartung der Wiederkunft Christi. Insbesondere das missionarische Anliegen stellt ein Kernelement der Royal-Rangers-Arbeit dar.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Reinhard Hempelmann

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!