publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 8/2011
Spiritualität

Veränderungen auf dem spirituellen Zeitschriftenmarkt

(Letzter Bericht: 8/2010, 310f) Der Anteil der Ratgeber zu den Themen Spiritualität und Esoterik soll Experten zufolge auf dem deutschen Buchmarkt 15 bis 20 Prozent ausmachen. Es ist also kein Wunder, dass auch spirituelle Zeitschriften um Kundschaft buhlen und sich gegenüber der Konkurrenz durchsetzen wollen. Manche nehmen es dabei mit der Wahrheit nicht so genau, wenn die eigenen Vorzüge betont werden sollen. So wirbt der Herausgeber der Zeitschrift „Connection“ damit, das Magazin erscheine seit 1985 und sei deshalb die älteste spirituelle Zeitschrift auf Deutsch. Schon seit 1976 erscheint allerdings „Info3“, das anthroposophische Monatsmagazin für Spiritualität und Zeitfragen (derzeitige Druckauflage 14000). Auch die „Osho Times“ (früher „Rajneesh Times“), eine Inspirationsquelle für die „Connection“ – ihr Herausgeber Wolf Schneider hat jahrelang das Editorial der Zeitschrift mit seinem von Osho verliehenen spirituellen Namen unterschrieben –, ist älter und wird seit 1982 in deutscher Übersetzung herausgebracht. Obwohl Osho schon seit über 20 Jahren tot ist, erscheint diese Zeitschrift weiterhin monatlich in sechs Sprachen in 53 Ländern, die deutsche Auflage beträgt aktuell 6000 Exemplare. Immerhin ist die Auflagenhöhe der „Connection“ deutlich höher. Sie erscheint zehnmal jährlich als „Connection spirit“ (Auflage 10000), dazu kommen das vierteljährliche Sonderheft „Schamanismus“ (Auflage 11000) sowie das halbjährlich erscheinende Sonderheft „Tantra“ (10000).

So erfolgreich verlief die Geschichte des von dem Satsang-Lehrer Andrew Cohen herausgegebenen Magazins „EnlightenNext“ nicht. Die deutsche Ausgabe startete 1999 unter dem merkwürdigen Titel „Was ist Erleuchtung?“. Jetzt wurden die Abonnenten darüber informiert, dass das Magazin nach 34 Ausgaben für unbestimmte Zeit ausgesetzt werde, weil keine Finanzierung mehr möglich sei. Das halbjährlich erscheinende Magazin hatte zuletzt eine Auflage von 5000 Exemplaren. Ähnlich erging es dem aufwändig erstellten Magazin des Hamburger Satsang-Lehrers Om C. Parkin, dessen „Advaita-Journal“ nach 15 Ausgaben vor fünf Jahren eingestellt werden musste. Trotzdem erscheint jetzt ein neues Magazin mit dem programmatischen Titel: „Wir – Menschen im Wandel“. Initiatoren des Magazins „für gutes Leben, Geist und Gestaltungskraft“ sind Jens Heisterkamp, Chefredakteur der anthroposophischen Zeitschrift Info3 und Gesellschafter der Info3-Verlagsgesellschaft Brüll & Heisterkamp KG, die Wirtschaftsjournalistin Nadja Rosmann und Christoph Quarch. Bevor sich Quarch mit Coaching und Lebensberatung selbstständig machte, war er Chefredakteur von Publik Forum, Studienleiter beim deutschen Evangelischen Kirchentag in Fulda und Redakteur bei den Evangelischen Kommentaren in Stuttgart.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Claudia Knepper und Michael Utsch

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!