publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 5/2011
Esoterik

Nach 2012 geht´s weiter: James Redfields zwölfte Prophezeiung von Celestine

Rechtzeitig vor dem in der Esoterik-Szene heiß ersehnten spirituellen Transformationsschub am 21. Dezember 2012 wartet der US-amerikanische Esoterik-Autor James Redfield mit der neuesten Prophezeiung von Celestine auf. Sein mittlerweile viertes Buch trägt den Titel „Die zwölfte Prophezeiung von Celestine: Jenseits von 2012“ (Berlin 2011). Das rund 300 Seiten umfassende Werk wird in der Esoterik-Szene inzwischen als „Weltereignis“ gefeiert. Die aktuelle Ausgabe des „Engelmagazins“, das zweimonatlich zum Preis von 4,30 Euro „Freude, Sinngebung und Inspiration“ frei Haus liefert, ist sich sicher: „Ein großer spiritueller Moment, den Menschen in ganz Deutschland mit einem Film-Festival, Seminaren, Arbeitskreisen und anderen Events begrüßen“ (März/April 2011, 78).

Die zwölfte Einsicht Redfields richtet den Blick auf die Zeit über das Jahr 2012 hinaus. Demnach enthalte diese Prophezeiung wichtige Impulse für die Veränderung der Welt. Im Werbetext zum neuen Buch, das Anfang März 2011 in den deutschen Buchhandel kam, heißt es: „Die Suche nach der Zwölften Prophezeiung entwickelt sich zum Kampf für eine freie, selbstbestimmte Spiritualität, die der Menschheit das Überleben sichern soll. Wer die Zwölfte Prophezeiung erfüllt, kann die Menschheit vernichten oder in eine neue Zukunft führen. In der Wüste Saudi-Arabiens beginnt ein tödlicher Kampf zwischen den Fundamentalisten der alten Weltreligionen und einem kleinen Kreis von Menschen, die die wahre Botschaft von Celestine verstanden haben ...“ Lautete die elfte Prophezeiung noch „Unsere Gebete werden zu einer Energie, mit der wir die Realität verändern können“, so verheißt die zwölfte nunmehr die Einsicht: „Der Wandel bestimmt den Alltag. Wir leben, was wir gelernt haben.“ Für 2012 wird ein höheres spirituelles Bewusstsein erwartet.

Das 1993 erschienene Erstlingswerk „Die Prophezeiungen von Celestine“ genießt in der Esoterik-Szene Kultstatus.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Matthias Pöhlmann

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!