publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 2/2006
Psychoszene / Psychotraining

"Realighting" - eine esoterische Behandlungsmethode

Die Methode „Realighting“ wurde von der Münchener Diplom-Psychologin Ingrid Hack (geb. 1947) entwickelt. In ihrem Buch „Davon will ich mich befreien! Alte Muster endlich los werden – Realighting“ (München 1998, 52004) beschreibt sie das Besondere ihrer Vorgehensweise. Es wird in Aussicht gestellt, „alte Programmierungen auf einzigartige und verblüffend wirksame Weise zu transformieren“. Diese Kurztherapie soll ermöglichen, „einschränkende Gewohnheiten und Verhaltensmuster sofort und dauerhaft in neue Lebensqualität umzuwandeln“.

Das Kunstwort „Realighting“ setzt sich nach Angaben ihrer Begründerin aus den einzelnen Bestandteilen der Methode zusammen: Die REALität, die ALchimie, LIGHT, das Licht, sowie ALIGHT, was Frau Hack mit aussteigen, sich niederlassen deutet.

Das Verfahren gliedert sich in zwei Teile. Im „therapeutischen Teil“, für den etwa 45 Minuten vorgesehen sind, wird zunächst die Entstehungsgeschichte von negativen Gefühls-, Verhaltens- und Denkreaktionen eines Klienten analysiert. Dadurch sollen die Entstehungszusammenhänge falscher Denk- und Glaubensmuster erkannt werden. Kern der Methode ist das nun folgende Imaginations-Ritual. Die in der Phantasiereise gewonnenen Erkenntnisse sollen jetzt mit Hilfe „alchimistischer“ Überzeugungen ein für alle Mal verwandelt werden. In diesem 15-minütigen „Umwandlungsprozess“ soll ein negatives Denkmuster bildlich aus dem Körper genommen und zerstört werden („Nimm in deiner Vorstellung eine große Hand-Kaffeemühle und zerstöre die Buchstaben eines negativen Musters, z.B.  s-i-c-h  g-e-k-r-ä-n-k-t  f-ü-h-l-e-n“). Das verbleibende Pulver soll „durch eine Visualisierung von heilendem Licht transformiert werden und in die Erde der inneren Landschaft gesät werden, so dass etwas Neues entsteht“. Diese „Neue“ soll nun ein gänzlich anderes Grundgefühl vermitteln können, welches die alten Muster endgültig löscht. Durch die Anwendung solcher sog. alchimistischer Prinzipien könne mit dieser Selbstheilungsmethode „Niederes“ ganz einfach in „Höheres“ umgewandelt werden. Danach, so lautet die Zusage, können alte Verhaltensmuster „nie mehr ausgelöst werden“.

Den entscheidenden Anstoß zu dieser Methode erhielt Hack durch den Hofman-Quadrinity-Prozess, einer umstrittenen, weil stark konfrontativen Psychotechnik. Dieses Vorgehen bezeichnet Hack als die Grundlage ihrer Methode, die sie „alchimistisch“ weiterentwickelt habe. Um den inneren Transformationsprozess zu unterstützen, empfiehlt Hack weitere esoterische Verfahren wie die Bach-Blütentherapie und die Reinkarnationstherapie.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Michael Utsch

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!