publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 9/2006
Apostolische Gemeinden

Schwere Krise im Apostelamt Jesu Christi - K.d.ö.R.

(Letzter Bericht: 5/2006, 189) Der leitende Apostel des Apostelamtes Jesu Christi K.d.ö.R. (AJC K.d.ö.R.) mit Hauptsitz in Cottbus, Apostel Ingolf Schulz, legte zum 1. Juli 2006 alle Funktionen und das Apostelamt für die Gemeinschaft nieder. Ihm folgten die Apostel Hans-Georg Richter und Uwe Jakob. Ingolf Schulz strebt zum 1. Januar 2007 die Gründung der „Alt-Apostolischen Kirche Deutschland“ an.

Das „Apostelamt Jesu Christi“ entstand im Jahre 1902 als „Apostelamt Juda“ aufgrund einer Abspaltung von der Neuapostolischen Kirche durch den neuapostolischen Ältesten Julius Fischer. Fischer leitete die neue Gemeinschaft als „Apostel Juda“. Die Gemeinschaft trägt seit 1947 den Namen „Apostelamt Jesu Christi“. Durch den Bau der Berliner Mauer und die damit verbundene deutsche Teilung kam es zu einer organisatorischen Trennung des „Apostelamtes Jesu Christi“ in das „Apostelamt Jesu Christi e. V.“ (AJC e.V.) mit Kirchenhauptamt in Berlin und in das „Apostelamt Jesu Christi K.ö.R.“ (AJC K.ö.R. bzw. K.d.ö.R.) mit Kirchenhauptamt in Cottbus. Trotz Wiedervereinigungsbestrebungen ist ein Zusammenschluss bis heute nicht zustande gekommen.

Ausgangspunkt des Richtungsstreites innerhalb des AJC K.d.ö.R. und des daraus resultierenden Weggangs der drei oben genannten Apostel waren unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige Zusammenarbeit mit der Old-Apostolic Church Südafrika (OAC), mit deren Aposteln in den vergangenen Jahren immer wieder Gespräche geführt wurden. Die Old-Apostolic Church Südafrika entstand 1913 aufgrund einer Abspaltung von der Neuapostolischen Kirche unter Apostel Klibbe und hat rund 3 Mio. Mitglieder. Nach Meinung der drei scheidenden Apostel sollte ein organisatorischer Zusammenschluss erfolgen. „In Lehrfragen herrscht große Übereinstimmung zwischen der OAC und dem Apostelamt Jesu Christi K.ö.R.“, sagte Apostel Ingolf Schulz in einem Telefonat vom 12. Juni 2006. Um die Nähe zur OAC zu dokumentieren, ließen sich im Jahre 2005 die Apostel Schulz, Richter, Jakob und Stohwasser (inzwischen verstorben) in der OAC zu Aposteln salben, was nicht aktiv kommuniziert wurde.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Folkmar Schiek, Stuttgart

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!