publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 10/2006
Michael Utsch

Wie christlich ist die Transpersonale Psychologie?

Ken Wilber, ein einflussreicher Vertreter der Transpersonalen Psychologie, ist ein beeindruckender Vielschreiber – und kluger Marketingchef seiner eigenen Gedanken.1 Wilber hat bisher etwa 20 Bücher veröffentlicht, die in 30 Sprachen übersetzt wurden. Der autodidaktische Philosoph gilt als einer der am meisten gelesenen und übersetzten akademischen Autoren in den USA. Die meisten seiner Werke sind auch in deutscher Sprache erschienen. Die Publikationen des heute 57-Jährigen reichen von seinem frühen New-Age-Buch „Halbzeit der Evolution“ (dt. 1984), das den Weg des Menschen vom „animalischen bis zum kosmischen Bewusstsein“ nachzeichnet, bis zu seinem 880-seitigen Hauptwerk „Eros, Kosmos, Logos“ (dt. 1996). Diese Kosmo- und Anthropologie versucht, Einsichten östlicher Weisheitslehren und westliche Naturwissenschaften zu bündeln und zu integrieren. Deshalb werden die Grenzen zwischen verschiedenen Wissenschaftszweigen bewusst überschritten. Das Buch behandelt vornehmlich Teile der Physik, Biologie, Soziologie, Psychologie und Wissenschaftsgeschichte. Darüber hinaus fließen aber auch religiöse und esoterische Gedanken ein. Wilbers Ziel ist es, miteinander konkurrierende Denksysteme zu versöhnen und eine übergeordnete „Theorie von allem“ zu schaffen. Seinen Kritikern unterstellt Wilber mangelnde Einsichtsfähigkeit aufgrund ihrer gar nicht oder nur in geringem Maße geübten spirituellen Praxis.2
 
Große öffentliche Resonanz erhielten seine einfühlsame Beschreibung der Sterbebegleitung seiner krebskranken Frau und die Veröffentlichung eines spirituellen Tagebuchs.3 Inhaltlicher Schwerpunkt der Arbeiten Wilbers, der die wichtigsten Impulse nach eigenen Angaben primär aus seiner zen-buddhistischen Meditationspraxis bezieht, ist der Entwurf einer „Integralen Psychologie“.4 Wenn die Psychologie die Seele in ihrer Totalität begreifen will, dann muss sie, so Wilber, über den Streit divergierender Schulrichtungen hinauswachsen. Das von ihm entwickelte Modell könne dies leisten, weil es die Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aller Schulen der Wissenschaft von der Psyche – von Ost bis West, vom Altertum bis in die Neuzeit – im umfassenden Bild einer integralen Psychologie vereine.
 
Bei aller Theorie wird Wilber nicht müde, immer wieder die Bedeutung der spirituellen Praxis zu betonen. So wirbt aktuell ein „Starter Kit“ mit dem Slogan: „Theorie verstanden? Nun lebe sie!“5 Es geht also vornehmlich darum, die persönliche Alltagsgestaltung nach integralen Werten und Strategien vorzunehmen. Für 199 Dollar können fünf DVDs, zwei CDs, drei Bücher, Poster, Arbeitshilfen und noch mehr als komplettes Programm erworben werden, um „den Körper, das Denken und den Geist im eigenen Selbst, der Kultur und Natur zu transformieren“.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Anmerkungen

1 Vgl. www.kenwilber.com.
2 Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Ken_Wilber.
3 Mut und Gnade (1996), Einfach „das“ (2001).
4 Deutsche Ausgabe Freiamt 2001.
5 Vgl. www.myILP.com.

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!