publikationen_keyvisual.jpg
Materialdienst 6/2006
Okkultismus

Schwarze Propaganda im Namen Thelemas?

Der Streit um die Begriffshoheit von „Thelema“ nimmt immer skurrilere Formen an. Auslöser war eine Internetseite der okkult-ideologischen Gruppe Fraternitas Catena Aurea (FCA) auf der Homepage www.newaeon.de (vgl. MD 4/2004, 142f). Dort wird die Freikatholische Kirche (FK), allem voran ihr Freibischof, Federico Tolli , (vgl. MD 3/2005, 116f) massiv angegriffen. Bei der FK handelt es sich um eine von der römisch-katholischen Kirche getrennte Gemeinschaft. In den im Internet veröffentlichten „Statuten“ der FK heißt es:

„§ 1 Die Freikatholische Kirche ist eine romfreie, katholische Kirche, die die apostolische Sukzession bewahrt und somit gültig geweihte Bischöfe und Priester hat. Der Patriarch (Ehrenpatriarch oder Weltpatriarch) sitzt in Brasilien. Der Primas – Erzbischof sitzt in München. Der Sitz der Freikatholischen Kirche in Deutschland befindet sich in München.

§ 2 Die Freikatholische Kirche versteht sich als Teil der einen Kirche Jesu Christi und fühlt sich als katholische Kirche der Tradition der Urkirche verpflichtet. Aufgabe der Freikatholischen Kirche ist, den alten Glauben auf dem Boden der hl. Schrift und der allgemeinen christlichen Überlieferung der ungeteilten Kirche des ersten Jahrtausends wiederherzustellen.“1

Deutsches Oberhaupt („Erzbischof“) der Freikatholischen Kirche ist derzeit Karl Heinz „Hilarios“ Ungerer (Jg. 1941) mit Sitz in München.2

Grund der Attacken auf Tolli aus dem Umfeld von Michael D. Eschners Thelema Society ist der offenbar anhaltende Streit um die Reputation von Michael Eschner und seine Auslegung der „Philosophie Thelema“. Freibischof Federico Tolli wird beschuldigt,  Eschners Thelema Society durch die Verbreitung von Gerichtsakten verleumdet zu haben (vgl. MD 1/2003, 31f).

Die FCA, in der Michael D. Eschner ebenfalls Mitglied ist, formulierten diese Position in einem neuen „Paper“ mit dem Titel „Satan, Thelema und Tempelhuren“ und bezeichneten darin Eschner als „ehrenwerte Person“. Hingegen würde der „Freikatholische Bischof“ „...über Personen und Gruppen gezielte Unwahrheiten und Falschmeldungen verbreiten“. Im selben Absatz wird weiterhin ausgeführt, dass Tolli unter dem „dringenden Verdacht steht“, Gerichtsunterlagen so „sinnentstellt“ präsentiert zu haben, dass „gezielt der Eindruck erweckt [wird], Mitglieder der Thelema Society würden Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung planmäßig begehen bzw. gutheißen“.3 Die Thelema Society sieht sich gemeinsam mit dem Vorsitzenden der FCA, Olaf Francke, von Federico Tolli an den Pranger gestellt.

Lesen Sie weiter im Materialdienst.

Anmerkungen

1 Vgl. die Selbstdarstellung im Internet: www.freikatholische-kirche.de/statut.html; 3.4.2006.
2 Nähere Informationen finden sich bei Friedrich-Wilhelm Haack, Gottes 5. Kolonne – Die Freibischöflichen Kirchen im deutschsprachigen Raum, München 1976, 76-91.
3 Zitate aus: http/www.f-c-a.net/satan_thelema_tempelhuren_FCA.pdf, 11.

Ingolf Christiansen, Göttingen

Inhaltsverzeichnis, Bestellung und Download

Materialdienst Archiv

Die Ausgaben der Jahrgänge 1970-2015 sowie die Jahresregisterhefte 1970-2017 sind für alle Internetnutzer als pdf-Dateien abrufbar.

Eine schnelle Orientierung bieten die Jahrgangsübersichten mit den Schwerpunktthemen, die einzelnen Ausgaben sind über vollständige Inhaltsverzeichnisse erschlossen.

Allen, die den Materialdienst abonniert haben, stellen wir die aktuelle Ausgabe am Anfang des Monats zusätzlich als pdf-Datei zur Verfügung. Außerdem ist ein exklusiver Zugang zu den jeweils letzten zwei Jahrgängen (2016 u. 2017) eingerichtet.

Materialdienst abonnieren

So verpassen Sie keine Ausgabe: Abonnieren Sie den Materialdienst!