publikationen_keyvisual.jpg
EZW-Texte - 181-210

EZW-Texte 209

Friedmann Eißler (Hg.)

Im Dialog mit Abraham

Berlin 2010, 88 Seiten

Der EZW-Text 209 dokumentiert die Vorträge einer christlich-islamischen Dialogtagung, die im Januar 2010 in Berlin stattgefunden hat. Abraham wird immer wieder zum Ausgangspunkt für die Suche nach Gemeinsamkeiten zwischen Judentum, Christentum und Islam gemacht. Andererseits treten gerade in den Abrahamerzählungen der drei Religionen und ihrer jeweiligen Wirkungsgeschichte charakteristische Unterschiede hervor. Was trägt Abraham für den Dialog aus (Stichwort "Abrahamische Ökumene")? Im Kern geht es um das Schriftverständnis – wie die Bibel und der Koran jeweils gelesen und in ihrem Verhältnis zueinander bestimmt werden. Die christlichen und muslimischen Autorinnen und Autoren nähern sich den damit aufgeworfenen Fragen aus sehr unterschiedlichen Perspektiven und entsprechend spannenden Ergebnissen.

Aus dem Inhalt

Einführung
  • Ist der Erzvater ein Segen oder ein Fluch für die Völker?
    Zur Rolle Abrahams im interreligiösen Dialog
  • Abraham und seine Kinder
    Die zeitgenössische Korandeutung von Husein Djozo
  • Abraham in christlicher Perspektive
    Worauf baut der christlich-muslimische Dialog?
  • Abraham in muslimischer Perspektive
    Erfahrungen aus der Praxis in Deutschland
  • "Ich bin derjenige, der Ibrahim am ähnlichsten ist"
    Abraham als Spiegelbild Muhammads und die Notwendigkeit einer interdependenten Koranlektüre
  • Was trägt Abraham für den Dialog aus?
    Abraham im Koran und in der islamischen Tradition

Die Autorinnen und Autoren

EZW-Texte abonnieren