publikationen_keyvisual.jpg
EZW-Texte - 181-210

EZW-Texte 207

Matthias Pöhlmann, Heiko Ehrhardt, Christian Ruch

Der Dan-Brown-Code

Von Illuminaten, Freimaurern und inszenierten Verschwörungen

Berlin 2010, 66 Seiten

Vor allem die Bücher und Filme "Sakrileg" ("The Da Vinci Code") und "Illuminati" ("Angels and Demons") haben Dan Brown auch hierzulande einem breiten Publikum bekannt gemacht. Nicht wenige seiner Fans halten die darin ausgebreiteten Verschwörungstheorien für eine spannend aufbereitete Darstellung historischer Fakten.

Der EZW-Text 207 möchte deshalb Hintergrundinformationen sowie Verständnis- und Unterscheidungshilfen an die Hand geben. Der erste Beitrag befasst sich mit grundlegenden soziologischen Reflexionen zu Verschwörungstheorien. Anschließend werden die einzelnen Thriller "Illuminati", "Sakrileg" und "Das verlorene Symbol" in der Reihenfolge ihres Erscheinungsjahres unter die Lupe genommen. Im Zentrum stehen dabei historische Informationen zu den Illuminaten, theologische Perspektiven zur Brown’schen Gralslegende sowie Hintergrundinformationen zur Symbolwelt und Ritualistik der Freimaurerei.

Aus dem Inhalt

  • Der Dan-Brown-Code entschlüsselt
    Eine Einführung zum Robert-Langdon-Zyklus
  • Eine kleine Soziologie der Verschwörungstheorie
    Dan Browns "Illuminati"Ein Tatsachenroman über die "Söhne der Finsternis"?
  • Gralslegenden und Verschwörungen
    Dan Browns "Sakrileg" - ein kalkulierter Skandal?
  • Die Pyramide und das Allsehende Auge
    Die Freimaurerei in Dan Browns Bestseller "Das verlorene Symbol"

Die Autoren

EZW-Texte abonnieren