veranstaltungen_keyvisual.jpg
Nachrichten-Archiv
EZW-Pressemitteilung Nr. 5/2007 vom 11.12.2007

Scientology verbieten?

Die Scientology-Organisation, bei deren Aktivitäten sich überzogene Heilsversprechen aus Therapie, Politik, Wirtschaft und Religion in höchst eigenwilliger Weise miteinander vermischen, ist erneut in das Zentrum öffentlicher Auseinandersetzungen geraten.

Die Bambiverleihung 2007 (29.11.07) mit dem bekennenden Scientologen Tom Cruise als Hauptperson und dem FAZ-Mitherausgeber Frank Schirrmacher als Laudator konnte als indirekte Werbeveranstaltung für Scientology verstanden werden und stellte den peinlichen Höhepunkt der Bambi-Gala der ARD dar, den sechs Millionen Zuschauer mit verfolgten.

Am vergangenen Freitag (7.12.07) trat die Innenministerkonferenz zusammen und stellte fest, dass die Scientology-Organisation unverändert Ziele verfolgt, die mit den Grundwerten der deutschen Verfassung in Konflikt stehen. Deshalb wurde die Prüfung eines Verbotes der Organisation beschlossen, die nachweislich wirtschaftliche und auf Abhängigkeit gerichtete Aktivitäten unter dem Deckmantel religiöser Selbstetikettierung zu verbergen versucht.

Die politische Aufmerksamkeit für die neuen Werbeaktivitäten der Scientology-Organisation in Deutschland ist zu begrüßen. Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) hält eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz der Länder und des Bundes für geboten. Sie beteiligt sich nach Kräften an einer umfassenden Aufklärungsarbeit, die über Hintergründe, Werbestrategien und Gefährdungen des scientologisches Traumes vom Übermenschen informiert und den illusionären Charakter der Verheißung von totaler Freiheit und Unsterblichkeit aufdeckt. Die politische Entscheidung über ein konkretes Verbotsverfahren von Scientology sollte davon abhängig gemacht werden, ob es Aussicht auf Erfolg hat.

Berlin, 11. Dezember 2007

Dr. Reinhard Hempelmann, Leiter der EZW

Für Rückfragen und Interviews steht Ihnen als Gesprächspartner zur Verfügung:

Dr. phil. Michael Utsch, EZW-Referent für Christliche Sondergemeinschaften (z.B. Neuapostolische Kirche, Jehovas Zeugen, Mormonen), Psychoszene, Scientology, Telefon 030 28395-232


Michael Utsch, Verbot von Scientology?, Materialdienst der EZW 10/2007, S. 380-383

EZW-Online-Lexikon Stichwort „Scientology“